About

Hallo! Willkommen auf meiner Homepage. Ich bin Sängerin und Songschreiberin im Bereich Jazz/Pop/Latin/Folk… (Ach, das ist immer so eine Sache mit den Schubladen). Ich habe jedenfalls Diplom Jazz/Pop Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln studiert und erfolgreich abgeschlossen. Aber die Geschichte fängt früher an…

Ich komme aus Valencia (Spanien). Als Kind habe ich klassische Geige, Klavier, Musiktheorie und Chorsingen im Conservatorio Superior de Música „Joaquín Rodrigo“ in Valencia gelernt. Gitarre habe ich autodidaktisch gelernt, hauptsächlich beim raushören aller schönen Songs, die ich fand (die Beatles sind ganz oben auf meiner Liste).

Mit 14 habe ich meinen ersten Job als Studiosängerin bekommen, mit 15 hörte ich mit dem klassischen Unterricht auf und schrieb meinen ersten Song. Mit 18 gründete ich meine erste Band, parallel zum Beginn eines Studiums in Kunstgeschichte (das ich zwei Jahre später mit der Zulassung in die Hochschule für Bildende Kunst aufgab). Auch der zweite Studiengang blieb unterbrochen, als ich mit 22 nach Deutschland zog, um neu zu beginnen. Irgendwo wusste ich ziemlich genau, dass ich eigentlich MUSIK MACHEN MUSSTE.

Schon in Deutschland lernte ich die Sprache und die Kultur kennen. Ich erlaubte mir eine Zeit der Selbstfindung und finanzierte mich mit Gastronomiejobs in Freiburg am Anfang und später in Berlin. Parallel spielte ich häufig meine spanischen Songs in Bars und Kneipen, solo und auch mit richtig tollen Musikern zusammen, derer Begeisterung und Hingabe ich immer noch total dankbar bin. Die Resonanz fiel immer positiv aus (was mich im deutschen Sprachraum immer wieder überraschte – aber es war halt so! :)). Daher wurde ich z.B. 2006/07 Finalistin beim Troubadour Wettbewerb im Maxim-Gorki-Theater in Berlin.

Anfang 2007 hörte ich zum ersten Mal von der Existenz in Deutschland eines Jazzstudienganges. Dann habe ich mich überall beworben und es hat in Köln geklappt, wo ich direkt zum Wintersemester 07/08 anfangen durfte.

In Köln bin ich Studien- und Musikerkollegen begegnet, die mein Leben und meine Musik bedeutend bereichert haben. So entstand 2012 mein erstes Band-Album „Cartas que nunca envié“ (Briefe, die ich nie verschickte), eine Sammlung 13 meiner alten Lieder. Der Sound ist ein kristallklarer Pop mit sehr viel Liebe zum Detail.

Nach dem Studienabschluss und dem 2-fachen Mutterwerden verspürte ich in mir dennoch ein altes Bedürfnis, mit spanisch sprechenden Musikern meine Songs zu spielen, die aus verschiedenen spanisch sprechenden Gebieten kommen, mit unterschiedlichen Musiktraditionen. Denn meine Songs werden als erstes in einem Bettchen geboren aus ursprünglichen Rhythmen und traditionellen Klängen. Deshalb verfolge ich aktuell (2017/18) das Ziel, diese erste Entstehungsvision zu „retten“, zuhören, wohin der Song will und es ihm ermöglichen.

Demnächst gibt es also die neue Blanca Núñez Band zu hören, mit Kollegen aus Peru, Kolumbien, Chile und Deutschland. Ihr könnt gespannt sein 😀